Navigation
Malteser Hildesheim

„Inklusion konkret“

Der Fachdienst für Inklusion, Kinder, Jugend und Familie der Hildesheimer Malteser gestaltet eine achtteilige Vortragsreihe zur Fortbildung

01.03.2018
Fortbildungsreihe 2018 "Inklusion konkret"

Hildesheim (mhd) Die Vortragsreihe des Fachdienstes für Inklusion, Kinder, Jugend und Familie der Hildesheimer Malteser zum breiten Themenspektrum der Inklusion geht in die sechste Runde. Unter dem Titel „Inklusion konkret“ hat der Hilfsdienst gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern eine achtteilige Reihe geplant, die am 13. März beginnt und sich durch das ganze Jahr zieht. Die meisten Veranstaltungen finden dienstags um 18.30 Uhr in der Dienststelle der Malteser, Waterloostraße 25, statt.

Rechtsanwältin Laura Elaine Hoffmann von Hammer Rechtsanwälte lädt am 13. März zu ihrem Vortrag „Aufsichtspflicht und Haftung in Schulen und Kindertagesstätten“ ein, während Diabetologe Dirk Agena und die Krankenschwestern Kerstin Nestler und Angelika Arzbach am 17. April über „Diabetes im Kindesalter – Krankheitsbild und praktische Hilfen“ sprechen.

Mit ihrem Programm „Schule atmosfairisch“ beraten die Malteser bundesweit Schulen zum Thema soziales Lernen, darunter die Oberschule in Söhlde als erste Schule in Niedersachsen. Über ihre Erfahrungen damit berichtet Andrea Kersting von Malteser Werke gGmbH am 8. Mai unter dem Titel „Schule atmosfairisch – Soziales Lernen konkret“. Matthias Brien stellt am 12. Juni die Frage: „Ist Autismus wirklich so schlimm, wie alle sagen?“

„Kindheit und Bindung“ stehen im Mittelpunkt des Vortrages von Kinder- und Jugendpsychiater Thomas Duda am 28. August und am 18. September lädt der „Fachtag Inklusion“ alle Interessierten von 14 bis 17 Uhr in den großen Sitzungssaal des Landkreises Hildesheim, Bischof-Janssen-Straße 31 in Hildesheim. „Arbeit für alle! Durchstarten mit dem neuen Budget für Arbeit“ lautet das Motto des Tages, der vom Landkreis Hildesheim in Kooperation mit dem Runden Tisch der Vortragsreihe veranstaltet wird.

Mit „Kinderschutz – Kindeswohlgefährdung, Möglichkeiten der Prävention und Intervention“ beschäftigt sich Cornelia Oppermann von der Fachstelle Kinderschutz des Landkreises Hildesheim am 23. Oktober. Beschlossen wird der achtteilige Vortragsreigen von Rechtsanwältin Laura Elaine Hoffmann, die ihn auch eröffnet hat: Über „Datenschutz im Elementarbereich“ spricht sie am 20. November.

Konzipiert wurden die Vorträge und Workshops vom „Runden Tisch Fortbildungsreihe 2018“ unter Mitwirkung von Georg Häusler und Benita Hieronimi von den Maltesern sowie verschiedenen Expertinnen und Experten, unter anderem vom Landkreis Hildesheim, „Der Paritätische“, Kinderschutzbund, AWO Trialog, Universität Hildesheim, VHS Hildesheim, und Stadt Hildesheim.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist kostenfrei, Anmeldungen werden telefonisch oder per E-Mail erbeten.

Information und Anmeldung zu den Veranstaltungen:

Malteser Hilfsdienst, Fachdienst für Inklusion, Kinder, Jugendliche und Familien
Waterloostraße 25, 31135 Hildesheim

T (05121) 60698-78, F (05121) 60698-71
E-Mail: integrationshilfe-hildesheim(at)malteser(dot)org
www.malteser-hildesheim.de

Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE07370601201201209281  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7